Neu

Ambeth, die rote fruchtbare Drachen-Kraft

Artikel-Nr.: ambeth-farbr-kl
50,00
 


Mögliche Versandmethoden: Download, Versandkosten 1, Versandkosten 2, Versandkosten Schweiz

Poster 10 x 20 cm (Außenmaß: 12,6 x 22,6 cm)

Holz-Farbrahmen Rot
Bitte beachten Sie, dass es produktionsbedingt Farbunterschied zur Ansicht auf dem Bildschirm geben kann.

__________________________________

 

Ambeth ist die fruchtbare, rote Kraft der Drei Bethen“ - jener Göttinnen-Triade, die vor allem im alpenländischen Raum über Jahrhunderte sehr präsent war.              

Sie ist das göttliche Zentrum, der Zenit und Höhepunkt der Dreifaltigkeit und des ewigen Zyklus des Lebens. Als Zeichen der Fruchtbarkeit ist ihr die Farbe Rot zugeordnet – Rot wie Blut, rot wie der Apfel des ewigen Lebens. Dieses ewige, sich immer erneuernde Leben zeigt sich auch in der (spiralenartig dargestellten) Schlange, die Ambeth begleitet.

Ambeth wird oft auch mit einer Schüssel oder einem Kelch dargestellt. Aus diesem Kessel der Fülle und der Wieder-Geburt, schöpft sie unermüdlich neue Kraft und neues Leben. Lange bevor er zum Gral oder Abendmahlskelch wurde, gab es bereits den mythenumwobene Kessel der Göttin, in dem die Toten ihrer Wiedergeburt entgegen „kochen“.

Im Zuge der „Christianisierung“ wurde die alte Göttin Ambeth zur Heiligen Margarethe verwandelt. Die Schlange der Urmutter wurde zum einschlägig bösen Drachen, der aber immer auch das Symbol der Erdkraft war. In der Heiligenlegende der Margarethe musste sie mit einem Drachen kämpfen, der sie verschlang, aber letztendlich unverdaut wieder ausschied. Ein eindrucksvoller Initiationsritus in die rote Kraft der Weiblichkeit, die Drachenkraft! Die (christliche) Interpretation dieser Darstellungen besagt, dass sie den Drachen (damit den „Teufel“) besiegt hätte. Neuere Überlegungen zu diesem Thema (wie auch zu anderen christlichen Drachen-tötenden Heiligen) weisen allerdings darauf hin, dass der Drachen (und damit die negativen, wilden, ungebändigten oder verdrängten Anteile) nicht getötet, sondern integriert werden. Das ist die eigentlich große Tat der Heiligen.
Durch diese Integration des Drachens bzw. der Schlange erhält Margarethe ständig neue Kraft (wie eine Schlange durch ihre Häutung). Sie wird oft auf einem Drachen stehend oder reitend dargestellt. Diese Erkenntnis führt uns wiederum direkt zur Kraft der Ambeth, die als Erdgöttin mit der Drachenkraft tief verbunden ist und dessen rote Seite in Fruchtbarkeit, sexueller Lust und der zyklischen Kraft der Menstruation deutlich zum Ausdruck bringt. 

 

Die Botschaft der Ambeth:

 

  • Vertraue auf deine zyklische Kraft. 
  • Du bist, wie ich, voll der Schöpfungskraft und kannst unermüdlich aus deinem Kessel der Fülle schöpfen.
  • Achte auf deine wilden und ungebändigten Anteile, ehre und integriere sie, damit kannst du dich tief mit der Drachenkraft in dir verbinden.
Auch diese Kategorien durchsuchen: Bilder, Farbrahmen