Neu

Huixtocihuatl, die Frau des Sal­zes

Artikel-Nr.: Huixtocihuatl-farbr
138,00
 


Mögliche Versandmethoden: Download, Versandkosten 1, Versandkosten 2, Versandkosten Schweiz

Außenmaß 32 x 32 cm

Holz-Rahmen in blau mit Passepartout

Bild auf Künstlerpapier in Fineart-Druck

Bitte beachten Sie, dass es produktionsbedingt Farbunterschied zur Ansicht auf dem Bildschirm geben kann.

__________________

 

Wie kam das Salz ins Meer? Nach dem azte­ki­schen My­thos war die Göt­tin Huix­to­cihuatl die älteste Schwester von zahlreichen Regengottheiten.

Die Geschichte erzählt, dass der Regen einst sal­zig war. Das gefiel den Regengottheiten aber gar nicht, weil sie merkten, dass sie damit keine Frucht­barkeit auf die Erde bringen können, weil mit salzigem Regenwasser nichts gedeihen kann. Also warfen sie alles Salz auf ihre große Schwester Huixtocihuatl, die es in sich aufnahm und damit für immer die Regentschaft über alles Salz der Erde hat. Damit ermöglichte sie Fruchtbarkeit auf der Erde und wurde so wohl auch zur Fruchtbar­keits­göttin.

Eine andere Version des Mythos erzählt, dass alle Geschwister auf die älteste Schwester eifersüchtig waren und sie daher ertränken wollten. Daher be­warfen sie sie mit Salz, um sie so schwer zu ma­chen, dass sie als Regen nicht in der Luft sein konn­te. Das machte sie aber noch größer und mäch­tiger – denn aus ihr entstand das Meer – als Grundlage allen Lebens.

Huixtocihuatl war schon in vor-aztekischer Zeit be­kannt. Ihr Na­me stammt aus dem Na­huatl, der Spra­che, die im al­ten azte­ki­schen Reich gespro­chen wur­de, und bedeutet „Frau des Sal­zes“.

 

 

Die Botschaft der Huix­to­cihuatl:
  • Schau dir meine Macht an! Meine Geschwister haben alles Salz auf mich geworfen, weil sie es selbst nicht mehr wollten bzw. um mich zu be­strafen, damit ich schwer werde und nicht mehr im Himmel sein kann. Das gab mir meine große Bedeutung – ich wurde zum Meer, dem großen See, der Leben schafft.
  • Im übertragenen Sinn wird klar: Wer mit sei­nen Unzu­läng­lich­keiten und Problemen andere „be­wirft“, der „beschwert“ diese und verleiht ihnen damit Macht.
  • Du streust dir eine Prise Salz in deine Suppe? Sei dir bewusst, dass du den uralten Stoff des Lebens zwischen deinen Fingern hältst. Daraus kannst du immer wieder ein Ritual machen und dich mit dem Urmeer und meinem Geschenk verbinden.
  • Du hast keine Gelegenheit, ans Meer zu fah­ren? Ein Kristallsalzbad ist für deinen Körper ein wahres „Energiemeer“. Deine Organe tre­ten dabei in Resonanz mit dem natürlichen Fre­quenz­muster der Kristallsole und es führt dich in die Tiefen und Weiten des Ozeans und er­innert dein Sein an die uralte Schwingung der Schöpfung. 
 
 
Auch diese Kategorien durchsuchen: Bilder, Bilder, Farbrahmen